für Nachbarn.

Nachbarschaftshilfen im Landkreis Augsburg

Während der Zeit der Ausgangsbeschränkung war das soziale Leben in ganz Deutschland stark heruntergefahren. Um all jenen zu helfen, die von der häuslichen Isolation besonders hart betroffen und auf Unterstützung angewiesen waren und sind, haben sich in zahlreichen Kommunen im Landkreis Augsburg Nachbarschaftshilfen gegründet.



Handlungsempfehlungen für Nachbarschaftshilfen

  • Während der weltweiten Corona-Pandemie muss der Infektionsschutz an erster Stelle stehen. Darum gilt auch für freiwilliges Engagement und nachbarschaftliche Hilfe Besonnenheit und Vorsicht. Gerade wenn es darum geht, mit Menschen einer Risikogruppe in Kontakt zu treten. Die beste Hilfe kann daher derzeit auch darin bestehen, zu Hause zu bleiben. Bitte informieren Sie sich gründlich bevor Sie anderen helfen – zu Ihrem eigenen Schutz und unser aller Wohl.
  • Bitte engagieren Sie sich nur, wenn Sie vollkommen gesund sind!
  • Halten Sie sich an die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen, insbesondere an die Hust- und Niesetikette sowie regelmäßiges Händewaschen und Händedesinfektion.
  • Halten Sie den empfohlenen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu Ihren Mitmenschen ein, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Sollten Sie bei sich selbst Symptome feststellen, beenden Sie bitte sofort Ihr Engagement.
  • Regeln Sie vorab verbindlich zu Ihrer beider Schutz, wie bei Einkäufen der Geld- und Lebensmitteltransfer ohne direkten körperlichen Kontakt ablaufen kann. Es empfiehlt sich bei Einkäufen, diese z. B. in Kisten vor der Haustüre abzustellen.
  • Es wird dringend empfohlen, zu Ihrem und zu dem Schutz des Hilfesuchenden, die private Wohnung nicht zu betreten. Auch wenn dieser Sie darum bittet (z. B. Taschen bis in die Küche tragen o. ä.).
  • Denkbar ist auch die Vereinbarung eines Passworts, das an der Tür zum gegenseitigen Erkennen dienen kann.

Links


Downloads